Du hast Fragen oder brauchst Hilfe?

Unser Ziel:

Die Unfallgefahr für Kinder und
Tiere im Haushalt durch effektive Zugangskontrolle reduzieren.

Die Kinder-Türsicherung GbR ist ein junges Start-Up-Unternehmen, das im Mai 2019 gegründet wurde.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Unfallgefahr für Kinder und Tiere im Haushalt durch eine effektive Zugangskontrolle zu reduzieren.

Durch eine bisher noch nicht auf dem Markt erhältlich gewesene Türklinke mit integrierter Verriegelungstechnik – die Flinke Klinke® – ermöglichen wir verantwortungsbewussten Eltern ihre Kinder vor Gefahrenquellen, welche hinter vielen Türen lauern, auf unkomplizierte aber zugleich effektive Weise zu schützen.

Marcus
Theml

„Die Flinke Klinke® ist für mich das Verbindungsstück zwischen fachlicher Expertise und privater Notwendigkeit.“

Nach meiner Ausbildung zum Industriemechaniker, Fachrichtung Maschinen- und Systemtechnik, war ich in der mechanischen Fertigung tätig und habe regelmäßig Montagetätigkeiten durchgeführt. Nach meiner Weiterbildung zum Metallbaumeister arbeitete ich als Fertigungsvorbereiter Mechanische Fertigung u.a. für CNC-Drehen und -Fräsen. Neben den kaufmännischen wie juristischen Inhalten aus den genannten Lehrgängen sowie anderen Weiterbildungsmaßnahmen (Refa Arbeitsorganisator, Green Belt Schulung Lean Management) habe ich die qualitativ hochwertige und genaue Metallverarbeitung von der Pike auf erlernt.

Als geprüfter Betriebswirt und MTM Experte sind Prozess- und Produktoptimierung, projektorientiertes Arbeiten sowie Personalführung gelebter Alltag.

Mein Hobby ist Beruf und umgekehrt. In meiner Freizeit wird an Oldtimer-Mopeds gebastelt oder Dinge des täglichen Bedarfs selber geschweißt, gedreht bzw. gefräst – gerne auch für Freunde. Letztendlich ist die Flinke Klinke® das Resultat dieses Hobbys in Verbindung mit meinem 2,5-jährigen, sehr aufgeweckten und mit großer Begeisterung Türen öffnenden Sohnes. Bei dieser Freude hilft weder das Aufstellen der Klinken, noch Erziehung.

Michael 

Kreitmayer

„Gefahrenquellen daheim – das ist ein besonderes Risiko, gerade für die Kleinsten!“

Ich bin seit 2006 in der Fahrzeugentwicklung als Maschinenbauingenieur tätig. Zu meinem Tätigkeitsumfang gehört in erster Linie die
Minimierung des Verletzungsrisikos von Fußgängern im Falle eines Zusammenstoßes durch konstruktive Maßnahmen am Fahrzeug sowie die Verbesserung der Sicherheit von Insassen bei Fahrzeugcrashs.

Zum Glück passieren Unfälle mit Fahrzeugen verhältnismäßig selten.
Bekanntermaßen passieren die meisten Unfälle leider zu Hause:
Zahlreiche Gefahrenquellen lauern im Haushalt – beim Kochen, beim Putzen, beim Hantieren mit spitzen Gegenständen, beim Treppensteigen
und vielem mehr. Besonders für die Kleinsten …

Da muss eine vernünftige Lösung her!